Herbstrallye Dobersberg
 
 
separator
Herbstrallye Dobersberg powered by Tiefbohrtechnik Rigler: 19.-20.10.2018  
 

Minus ein Fragezeichen im ARC Kalender: Roman Mühlberger & Co halten an der Tradition und dem Geist von Folki Payrich fest!

Fotos: Harald Illmer

Das Organisationsteam der Herbst Rallye Dobersberg rund um Roman und Angelika Mühlberger, Georg Gschwandner, Dietmar Rameder und Katharina Bittermann kann für viele Fahrer und Fans in ungewissen Zeiten wie diesen Beruhigendes vermelden.

Die Herbst Rallye Dobersberg wird wieder als reiner, zurzeit auch einziger vollwertiger (ca. 100 SP Kilometer) ARC Lauf in Österreich durchgeführt. Sie bildet das Finale der ARC, des Alpe Adria Cups, des Opel Cups und des Elch Cups.

Weiters arbeitet man engmaschig mit den tschechischen Veranstaltern zusammen, um auch hier den positiven Eindruck der angereisten Fahrer 2017 als Basis für weitere Starter nutzen zu können.

Durch den bedauerlichen Ausfall der Schneerosenrallye, schöpft man jetzt aus dem Vollen, was die klassischen alten Semperitrallyesonderprüfungen betrifft.

Man möchte den Teilnehmern Rallyesport vom Feinsten bieten und wird daher den Streckenverlauf betreffend einen Mixed aus Sonderprüfungen rund um die 2018 ausfallende Schneerosenrallye, sowie eben der letzten Herbst Rallye Dobersberg kreieren.

Weiters möchte man ein Zeichen des Miteinanders setzen. Das bereits heuer bei den Historischen angewendeten Prinzip des „Weniger ist mehr“, Stichwort Nenngeldvergünstigung, kommt 2018 jeden Team zu Gute. In der Praxis heißt das, ab einer Nennstärke von 70 Teams, bekommt man einen aliquoten Anteil des Nenngeldes rückerstattet.

Der Veranstalter möchte so im Sinne des „UR-ARC-Gedankens“, auch kleineren Teams einen Anreiz stellen zum Saisonende nochmals an den Start zu gehen. Auch den eingeschlagenen Weg der medialen Transparenz möchte man weiter fortsetzen und so in regelmäßigen Abständen über die Vorbereitungen und den stetig wachsenden Enthusiasmus aller Beteiligten berichten.

Pressedienst Herbstrallye Dobersberg
powered by Tiefbohrtechnik Rigler GmbH

Georg Gschwandner

separator